Jahresversammlung des Fördervereins
Info für die Presse in Stichpunkten


Am 19.11.09 veranstaltete der Förderverein Umgehungsstraße Gumpersdorf e.V. seine Jahresversammlung im Sportheim in Gumpersdorf.
Kuni Dedié begrüßte die anwesenden Mitglieder im Namen des Vorstands.
Der Vorstand berichtete über die gute Entwicklung
des Projekts und des Fördervereins im abgelaufenen Jahr:

• die Zahl der Mitglieder ist seit der Gründung im Jahr 2006 von 133 auf 176 gestiegen.
    Das ist ein wichtiges Zeichen dafür, daß die Bedeutung der Umgehungsstraße und die Arbeit
    des Fördervereins von den Gumpersdorfer Bürgen positiv gesehen wird

• Öffentlichkeitsarbeit bisher in 2009: Zwei Besuche bei Oberbaurat Johann Eicher vom Staatlichen Bauamt
    in Pfarrkirchen gemeinsam mit Bürgermeister Ludwig Matzeder, bei sieben Ereignissen Berichte in der Presse,
    sieben Berichte und Aktionen in der Homepage des Fördervereins http://www.fv-ugs-gumpersdorf.zeilarn,de ,
    mehrere Gespräche mit Politikern

• Vorstellung der Entscheidung zum Korridor für die Südwest-Trasse der Umgehungsstraße durch das Bauamt;
    der Vorentwurf des Projekts ist fertig zum Einreichen für den Bundeswegeplan

• Am 29.08.2009 wurde der Antrag für die Umgehungsstraße beim Bund eingereicht. Sie wurde vom Bund aufgrund
    des ermittelten Kosten-Nutzen-Faktors von 1,6 als bauwürdig eingestuft. Das ist sehr positiv für das Projekt

• Verkehrszählung: Da die Ergebnisse der staatlichen Verkehrszählung in 2010 voraussichtlich erst 2011 bekanntgegeben werden,
    zählt auch der Förderverein immer wieder. Die letzte Zählung vom August 2009 hat eine dramatische Zunahme der LKWs
    über 3,5 Tonnen ergeben: von 976 in 2005 auf 1589 in 2009! Das ist eine mittlere Steigerung von 16% pro Jahr (vergl. Presseberichtete)

• Die Finanzen des Fördervereins sind gesund, die Führung der Kasse wurde von den Prüfern gelobt und entlastet

Auch im Jahr 2010 wird der Förderverein seine Arbeit wie bisher intensiv weiter führen. Wichtige Meilensteine wie die Bekanntgabe der Trasse und die Anmeldung beim Bundeswegeplan stehen an.

Fazit des Vorstands: Der Zug ‚Umgehungsstraße’ wurde 2006 in Gang gesetzt, und er fährt weiter und ist im Fahrplan!