Aktuelle Hinweise

Neuwahlen (August 2012)

• Aufgrund des Rücktritts von drei Vorstandsmitgliedern waren beim Förderverein Neuwahlen notwendig
• Es wurden am 2.8. gewählt: Walter Meier zum ersten und Norbert Püschel zum zweiten Vorstand, Ludwig Spermann zum
    Kassenwart und Verena Merwald als Pressewart und Schriftführer


Vorstellung des Vorentwurfs (Juli 2012)

• Am Montag dem 23.7. um 19 Uhr wird vom Bauamt im Gasthaus Zur Linde in Gumpersdorf der Vorentwurf für die Ortsumgehung
    der Öffentlichkeit vorgestellt


LKW- Maut (Februar 2012):

• Laut Gesetz ist ab 1. August 2012 eine Lkw-Maut auf vierspurig ausgebauten Bundesstraßen möglich
• Für die B20 bei Gumpersdorf schließen aber geografische und wirtschaftliche Aspekte die Verdrängung des Autobahn-
    Mautfluchtverkehrs durch eine B20-Maut sowieso aus, unabhängig davon, daß sie nicht vierspurig ist


Stand im staatlichen Bauamt Pfarrkirchen (Februar 2012):

• Der Vorentwurf wird nach Beendigung der Erdbohrungen im Korridor im März zur Genehmigung an die oberste Baubehörde
    Niederbayerns geschickt
• Die Vorstellung des Vorentwurfs für die Gemeinde und die Bürger ist im April geplant
• Es wird seitens des Bauamts keine andere Trasse geplant


Vortrag der Grünen: ‚Verhinderung einer Ortsumgehung’ (14.2.12)

• Tobias Schreiner aus Ruhmannsfelden berichtet allgemein zum Verlauf von Tiefbauprojekten und speziell zum Stand der
    Ortsumgehung Ruhmannsfelden. Über die Verhältnisse in Gumpersdorf war er praktisch nicht informiert
• Recherchen des Fördervereins in Ruhmannsfelden und im Bauamt Deggendorf haben ergeben, daß das Motto des Vortrags nicht
    zutrifft: Es geht um die sog. Westumgehung, für die der Vorentwurf genehmigt ist, und die Unterlagen für das
    Planfeststellungsverfahren vorbereitet werden. Eine Entscheidung für oder gegen die Westumgehung ist noch nicht gefallen
• Hinweis des Fördervereins: In Ruhmannsfelden machen sich die Grünen für eine ortsnahe Trasse stark, die sog. Ausbauvariante,
    die durch Wohngebiete führt!

Aus dem Gemeinderat (25.1.12)

• TOP Unterschriftensammlung der Trassengegner:
• Es wurden 406 Unterschriften gesammelt, davon 123 aus Gumpersdorf
• Bürgermeister und Gemeinderat bekennen sich zur aktuell geplanten Umgehung
• Durch eine B20-Maut bringt man den Verkehr nicht weg (‚das ist eine Lüge’)
• Der Gemeinderat und die Bürger sollen zusammenhalten und sich für einen maximalen Lärmschutz einsetzen, auch für die von der
    Umgehung betroffenen Bürger
• Eine Umgehung weiter weg vom Ort versiegelt noch mehr wertvollen Grund
• Der Gemeinderat stellt trotzdem nochmals einen Antrag auf LKW-Maut für die B20

Hinweis zur Unterschriftenaktion der Trassengegner (Dez 2011)

• Viele Bürger haben offenbar im guten Glauben unterschrieben, eine B20-Maut würde den LKW-Verkehr von der B20 verdrängen
• Die Trassengegner haben in diesem Punkt die Bürger anscheinend bewußt oder fahrlässig irregeführt, angestiftet durch die falschen
    Aussagen diverser Politiker